1. Juli 2021

Was summt, brummt und quietscht denn da? – Wir haben gewonnen!

Schüler*innen der 2G und der 2B beschäftigten sich in einem fächerübergreifenden Projekt in Musik und Bildnerische Erziehung mit Insekten und wie diese mal anders klingen könnten. So ist ein Video namens „Insektensymphonie“ entstanden, das die Fach-Jury von www.projekt-europa.at überzeugen konnte. projekteuropa ist ein österreichweiter Kreativwettbewerb, der kreative und künstlerische Methoden und Techniken im Unterricht fördert.

Die Idee war es die unmittelbare Umgebung der Schule als Ausgangspunkt heranzuziehen bzw. die Schüler*innen zu motivieren in Zeiten von Corona, von Home Schooling und Computerarbeit Unternehmungen im Freien zu machen und mit allen Sinnen wahrzunehmen und zu arbeiten. Gemeinsam mit der Musikvermittlerin Veronika Grossberger fingen die Schüler*innen naturhafte Sounds, Tiergeräusche, und Stimmungen ein. Die Tuschezeichnungen von Insekten und Wiesen, die im BE-Unterricht entstanden sind, spielten dabei den Ausgangspunkt des Soundvideos. Wie klingt eine Libelle, eine Biene oder eine Gelse? Die Teilnehmer*innen sammelten Alltagsgegenstände, mit denen sie Sounds produzierten und naturhafte Klänge imitieren konnten. In einem nächsten Schritt entstanden unter online-Anleitung der Musikvermittlerin aus den einzelnen Sounds kleine Kompositionen. Die Schüler*innen klebten die Zeichnungen aneinander und filmten sie in der Art eines Filmstreifens ab.
Die Audioaufnahmen wurden der Musikvermittlerin zugeschickt, die diese zu einem großen Soundfile zusammenschnitt. Somit entstand ein Stück, in dem sich alle Schüler*innen wiederfinden konnten. Das Projekt fand im Freien, im Klassenraum, im Schichtbetrieb mit den zwei Klassen und zwei Gruppen und auch nur online (freitags) statt.
Edwina Parzer und Claudia Kragulj

 

Die Urkunde

Hier einige Statements der Schüler*innen aus den beiden Klassen >>

Es war schön, dass wir das Projekt trotz Corona machen konnten!

Es war lustig, dass wir draußen waren um Geräusche aufzunehmen.

Es war schön Stille wahrzunehmen bzw. Geräusche der Natur aufzunehmen – weil man in der Natur einfach nur entspannen kann.

Toll war auch, dass wir uns mit Insekten beschäftigt haben.

Ich fand es lustig mit Alltagsgegenständen Musik zu machen.

Mir hat gut gefallen, dass wir selber Insekten suchen sollten und dann mit Tusche gezeichnet haben.

Mir hat am meisten das Zeichnen mit der Spitzfeder gefallen, es war eine neue Erfahrung und es war sehr lustig und spaßig.

Es war interessant zu beobachten wie anders verschiedene Instrumente noch klingen können.

Mir hat sehr gut gefallen, dass jeder sein eigenes Bild gezeichnet hat und es im Endeffekt trotzdem tolles Teamwork war.

Mir hat am besten gefallen, dass wir in der Natur draußen etwas machen konnten.

Mir hat am besten gefallen, dass das Projekt unsere Klassengemeinschaft verbessert hat!

Mir hat das Ziehen der Zeichenblätter am Boden vor dem Musiksaal und dabei Abfilmen am besten gefallen.