16. September 2018

Pop-David speaking – experimenteller Siebdruck

Das „Schulkulturbudget für Bundesschulen 2017/18“ ist eine Aktion des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Sie unterstützt Projektideen, in denen gemeinsame Lernprozesse von SchülerInnen und LehrerInnen mit KünstlerInnen initiiert werden. Im Rahmen dieser Aktion wurden an unserer Schule drei Projekte im Rahmen des BE-Unterrichts mit mehreren Klassen der Oberstufe durchgeführt. "Pop-David speaking - experimenteller Siebdruck" (5C) sowie "Bilder erwachen zum Leben!" (5A) und "Karikatur - einst und heute" (6A). Für 2018/19 sind weitere Projekte geplant.

Ziel des Projekts "Pop-David speaking - experimenteller Siebdruck" ist es mit dem Siebdruck-Künstler Rado Prokop Siebdruck als experimentelle Drucktechnik kennenzulernen. Ausgangspunkt sind Bilder von Skulpturen der Antike sowie der Renaissance, die die Schülerinnen und Schüler der 5C mittels digitaler Fotobearbeitung weiter bearbeiteten und mit diversen Accessoires und mittels Comic-Sprechblasen zu Figuren der heutigen Pop(ulär)-Kultur werden ließen. Die Schülerinnen und Schüler recherchierten zur Ikonographie der antiken Skulpturen und jener der Renaissance. Sie stellten diese performativ nach um - neben kunsthistorischen Kontexten - zusätzliche Erkenntnisse über die Skulpturen und deren Habitus sowie die Arbeitsweise der damaligen KünstlerInnen mit dem eigenen Körper als Sensorik zu gewinnen. Der Transfer der Skulpturen ins 21.Jahrhundert sind auf folgenden Fotos zu sehen.

 

Ein Projekt der 5C, 2018 im Rahmen des BE-Unterrichts (Claudia Kragulj)

Pop-David speaking - experimenteller Siebdruck