16. September 2018

Bilder erwachen zum Leben!

Ein weiteres Projekt, das mittels Schulkulturbudget finanziert wurde, heißt "Bilder erwachen zum Leben!". Gemeinsam mit der Wiener Autorin, Beate Maly, die historische Romane sowie Kriminalgeschichten schreibt, entwickelten die Schülerinnen und Schüler der 5A originelle Kurzgeschichten sowie einen Dialog in Form eines Bildes mit Comic-Sprechblase.

Ausgangspunkt waren drei Gemälde der Renaissance: "Drei Schwestern beim Schachspielen" von Sofonisba Anguissola, um 1555, "Goldschmied in seinem Laden" von Petrus Christus, 1449 und "Die Arnolfini Hochzeit" von Jan van Eyck, 1434.

Intensive Bildbetrachtung (Bildbeschreibung,-analyse und -interpretation), sowie das Nachstellen eines Kunstwerkes à la Tableau Vivant (übers. "Lebendes Bild"; es bezeichnet eine Darstellung von Werken der Malerei oder Plastik durch lebende Personen. Diese Mode kam gegen Ende des 18. Jahrhunderts auf.) lieferten Impulse zur Produktion eigenständiger Texte. Beate Maly erzählte über ihr eigenes Werk, die Arbeitsbedingungen einer Autorin und die Zusammenarbeit mit Verlagen sowie darüber, wie man die ProtagonistInnen einer Geschichte glaubwürdig entwickelt und einen Spannungsbogen aufbaut.

in Projekt der 5A, 2018 – im Rahmen des BE-Unterrichts (Claudia Kragulj)

Eine der Geschichten der SchülerInnen

Bilder erwachen zum Leben!