Schultypen

Unsere Schule bietet drei verschiedene Wege bis zur abschließenden Matura an. In allen drei Optionen streben wir eine umfassende Allgemeinbildung unserer SchülerInnen an.

Nach den ersten beiden Jahren der Eingewöhnung und Orientierung teilen sich die Schülerinnen und Schüler auf folgende Bereiche auf:

  • Gymnasium mit mehreren Fremdsprachen (G)
  • Wirtschaftskundliches Realgymnasium mit ökologischem Schwerpunkt (ÖKO-WIKU)
  • Wirtschaftskundliches Realgymnasium mit Visuellem digitalen Gestalten (WIKU+)

Einen allgemeinen Überblick bietet die Stundentafel.

ÖKO-wiku

Diese Schulform soll einen Einblick in die ökologischen Zusammenhänge der eigenen Mitwelt vermitteln und sie zu umweltschonendem Handeln anleiten. In praxisnahen Arbeiten und Projekten lernen die SchülerInnen die naturwissenschaftlichen Grundlagen nicht nur theoretisch kennen. Wir leiten auch dazu an, Umweltprobleme zu erfassen und kritisch zu beurteilen.

Durch die Schwerpunkte in Biologie, Chemie und spezielle Wahlpflichtgegenstände eignen sich die SchülerInnen Vorkenntnisse an, die speziell als Vorbereitung für Studien an der Humanmedizin, Veterinärmedizin, Bodenkultur, Biotechnologie, Biologie, dem angewandten Gesundheitswesen oder Studien im technischeen Bereich angesehen werden können.

In dieser Schulform wird, neben dem obligatorischen Englisch, in der 5.Klasse eine weitere Fremdsprache hinzugewählt (Französich, Spanisch oder Latein).

Gymnasium

Diese Schulform ist für Sprachbegabte und Sprachinteressierte gedacht und bietet ab der 3. Klasse eine zusätzliche lebende Fremdsprache (Französisch oder Spanisch) an. Ab der 5.Klasse muss Latein hinzugenommen werden.

Somit werden bis zur Matura nicht nur solide Kenntnisse in mehreren Sprachen sondern auch Einblicke in klassische Lebens- und Denkweisen vermittelt. Die SchülerInnen erwerben in dieser Schulform eine zweckmäßige Vorbereitung für alle Sprachstudien und die Hochschulberechtigung für fast alle Studienrichtungen.

WIKU+

In dieser Schulform wird besonderer Wert auf die Förderung praktischer und kreativer Fähigkeiten gelegt. Im anspruchsvolleren Werkunterricht soll die Ausbildung technischer Vorstellungskraft gefördert werden.

In der Oberstufe wird durch das Visuelle digitale Gestalten (VDG) ein spezieller Schwerpunkt gesetzt. Dabei sollen Medienkompetenz, Schärfung der visuellen Wahrnehmung, Projektmanagement sowie Teamwork entwickelt werden. Projekte zu Werbe-, Markt- und Arbeitspsychologie werden durch den umfangreicheren Psychologieunterricht unterstützt.

Gesunde Lebensgestaltung im Bereich der Ernährung und des Wohnens sind besondere Lehrplanangebote dieser Schulform. Vertiefter Wirtschaftskundeunterricht ermöglicht den Erwerb des Unternehmerführerscheins.

In dieser Schulform wird, neben dem obligatorischen Englisch, in der 5.Klasse eine weitere Fremdsprache hinzugewählt (Französich, Spanisch oder Latein).


Die Neue Oberstufe

Die Neue Oberstufe wird mit denjenigen 6. Klassen umgesetzt, die am 1. September 2019 beginnen.