Schulbuffet

Schiesters Schulbuffet – G’sund und g‘schmackig

Das alte Sprichwort von einem gesunden Geist in einem gesunden Körper hat nichts von seiner Aktualität verloren. Von einer Schule wird erwartet, dass in den verschiedensten Gegenständen Faktenwissen und Kompetenzen erworben werden können. Doch Schule ist mehr: Schule ist Lebensraum für rund 1000 Jugendliche, die einen Gutteil ihrer Zeit hier verbringen. Somit wird hier nicht nur das Gehirn, sondern auch der Magen gefüttert.

In unserer Zeit ist Ernährung ein vielschichtiges Thema geworden. Während in anderen Teilen der Erde Kinder an Hunger sterben, sind in unserer Wohlstandwelt Übergewicht, erhöhter Cholesterinspiegel oder Diabetes selbst bei Kindern keine Seltenheit mehr. Wir essen zuviel, vor allem zu viele Fette, zu viel Salz, zu viel Zucker. Und wir trinken die falschen Getränke im Übermaß. In unserer Schule können wir nicht die ganze Welt ändern, aber wir können Impulse setzen und Anregungen für eine gesündere Ernährung geben. Wir wollen gesunde Ernährung nicht nur im Unterricht predigen, wir handeln auch.

Systematisch wurde in den letzten Jahren unser Schulbuffet umgestellt. Mehr Vollkorn, mehr Obst und Gemüse, mehr frische Produkte, mehr zuckerarme Getränke. Und wir betreiben Bewusstseinsbildung. Gemeinsam mit dem Elternverein wurden und werden beispielsweise Aktionen gesetzt, um gesunde Getränke zu bewerben. Der Erfolg diese Bemühungen ist bereits jetzt nachweisbar. Der Kauf von stark zuckerhältigen Soft-Drinks hat zugunsten von Mineralwasser stark abgenommen.

Das alles ist nur möglich, weil unser Schulbuffet in guter Hand ist. Manfred Schiester, unser Schulwart und Pächter, und Eva Waldhans, seine Buffetkraft, sind mit großem Einsatz und Enthusiasmus bei der Sache und einem gesunden, ernährungsbewussten Angebot sehr aufgeschlossen.

Dennoch: Das Angebot in unserem Schulbuffet ist nur ein Puzzlestein zur gesunden Ernährung unserer Kinder. Der größere Teil der Nahrungsaufnahme findet außerhalb der Schule statt. Hier sind die Eltern gefordert. Anerzogene Essensgewohnheiten kann auch die Schule nicht ändern. Nur wenn wir alle an einen Strang ziehen, können wir der nächsten Generation eine Zukunft in Gesundheit und Wohlstand garantieren!